Bild zu GesundheitsmanagementBild zu Gesundheitsmanagement
Menü aufklappenMenü aufklappen

Julia Flöricke

Therapiepraxis für Naturheilkunde, Stimmtherapie und Sprachtherapie

Gesundheitsmanagement

2. Juli 2019

Die Mehrheit der Deutschen ist der Ansicht, dass jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich ist!

In einer Umfrage der tk im Jahr 2014 sahen 68% der Befragten ihre Eigenverantwortung in Sachen Gesundheit. Diese Einsicht steigt mit der Lebenserfahrung. Je älter die Befragten, desto klarer ist die Eigenverantwortung, die junge Generation jedoch gibt größtenteils die Verantwortung ab an Arbeitgeber (Gesundheitsmanagement), Krankenkasse (Therapien) und den Staat. Im Gegensatz dazu vertreten knapp drei Viertel der Senioren den Standpunkt, dass jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich ist.

Gesunder Lebenswandel 

In Sachen gesunder Lebenswandel stehen vor allem Alkoholverzicht und eine gesunde Ernährung hoch im Kurs: Jeweils acht von zehn Befragten gaben an, dass sie wenig oder gar keinen Alkohol trinken (82 Prozent) und auf eine gesunde Ernährung achten (77 Prozent). Drei Viertel der Menschen bemühen sich um ausreichend Schlaf, zwei Drittel um eine gute Balance zwischen Be- und Entlastung; gut die Hälfte (53 Prozent) gibt in der Umfrage an, regelmäßig Sport zu treiben. Insgesamt 68 Prozent der Deutschen sind Nichtraucher. Wie schaut Ihr persönliches Gesundheitsmanagement im Bereich Lebensstil aus?

Nichtraucher werden

Immerhin 68% gaben in der Umfrage an, Nichtraucher zu sein. Wie sieht es denn da in Ihrem Umfeld aus? In meiner Wahrnehmung gibt es Personengruppen, in denen wieder mehr geraucht wird als vor etwa 20 Jahren. In meinem persönlichen Umfeld gibt es wenig Raucher und untern uns Teilnehmern im Kurs Musikphysiologie 2018/2019 waren ausschließlich Nichtraucher.

Stress händeln und Blutdruck optimieren

Wenn der Arzt kritisch auf den Blutdruck schaut und am liebsten schon den Rezeptblock zücken möchte: Grenzwerthypertonie – der hochnormale Blutdruck, der immer ein wenig über den optimalen 120/80 ist und auch schon mal die 140/90 erreicht.

Mit einer Änderung im Lebenswandel sind diese Blutdruckwerte oft wieder in den Griff zu bekommen, „Lifestyle change“ heißt das dann auch. Ernährungsumstellung, Entspannungsverfahren, Kneippanwendungen uvm sind hier bewährte Methoden, die wir gemeinsam angehen können.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Sie stecken viel Energie in die Arbeit und sind der Meinung, Ihr Arbeitgeber könne ruhig mal in Ihre Gesundheit investieren – dann sprechen Sie ihn doch mal auf sein Betriebliches Gesundheitsmanagement an!

…oder anders herum…

Sie wertschätzen Ihre Mitarbeiter und freuen sich über jeden Tag, an dem sie gesund und munter zur Arbeit kommen. Gerne möchten Sie mehr tun, doch Ihnen fällt nicht mehr ein als ein Obstkorb und der Zuschuss zur Massage? Oder Sie möchten die Gesundheitsfürsorge besser auf den Arbeitsplatz abstimmen? Dann lassen Sie sich doch vom BGM-Profi beraten!

Kooperation mit Hansdampf Gesundheitsmanagement

Beim Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement setze ich auf die Kooperation mit Hansdampf. Das Team um Michael Bialozyt macht eine passende Analyse Ihres Unternehmens bzgl Gesundheitsmanagement und erstellt ein maßgeschneidertes Konzept. Zur Umsetzung kommen dann andere Profis ins Spiel: wir Kooperationspartner.

Wie das kostenmäßig ausschaut? Im besten Fall geht die Analyse und Konzepterstellung fürs Unternehmen kostenneutral, die Leistungen von uns Kooperationspartnern ist über die Hansdampf-Card rabattiert.

Schauen Sie doch gleich mal rein: Hansdampf

Betriebliches Gesundheitsmanagement – ein Mehrwert für alle

Mit einem guten Gesundheitsmanagement können alle nur gewinnen: fittere und zufriedenere Arbeitnehmer sind wichtige Standbeine für ein gesundes Unternehmen, was sich in einem besseren Ergebnis widerspiegelt.